Navigation

 

22. Jli 2017

Herzlichen Dank allen Teilnehmern an unserer diesjährigen Exkursion zu den Bienenfressern. Rund 80 Teilnehmer, teils extra von weit her angereist, folgten sehr interessiert dem Team der Fachgruppe Ornithologie und Vogelschutz Merseburg. Höhepunkt war wie immer die Beringung einiger Bienenfresser. Messen, wiegen, Gesundheitszustand, Alter, Geschlecht ... und beringen. Für Forschungszwecke sind diese Daten unerläßlich geworden. Geben sie den Wissenschaftlern doch Aufschluß über den Vogelzug, Bestandsentwicklungen gebiets- und deutschlandweit und wie im allgemeinen das Verhalten der Vögel und Zugvögel ist.

 

 

 

 Am 22. Juli 2017 findet die diesjährige Exkursion zu den Bienenfressern im Geiseltal statt.
Treffpunkt: um 8 Uhr auf dem Parkplatz "Alte Schäferei" in Großkayna

 

 

 

Exkursion zu den Bienenfressern am 16. Juli 2016

 

Treffpunk:

Parkplatz der "alten Schäferei" am Ostufer des Großkaynaer Sees um 8 Uhr

Dauer: etwa 3 Stunden

 

Wer Bedenken hat, dies zu finden,

Treffpunkt: AGRAVIS-Parkplatz in 06259 Frankleben, Naumburger Straße (A38 - Autobahnabfahrt Merseburg-Süd, ca. 400 m in Richtung Mücheln) aber

Uhrzeit: 7.30 Uhr !!!

 

Und noch eine Neuigkeit:

Wer über die A9/A38 aus Richtung Weißenfels kommt, bitte unbedingt beachten: die Abfahrt Merseburg/Süd ist wegen Bauarbeiten komplett gesperrt. Deshalb bitte schon die Abfahrt Leuna (das ist eine Ausfahrt zuvor) benutzen und über die B91 in Richtung Leuna weiterfahren, dann die 2. Ampel links abbiegen.

Es tut mir sehr leid, aber daran soll unsere Exkursion doch nicht scheitern! Das wäre schade!

Ich steh auch gern für noch offene Fragen zur Verfügung - bitte einfach eine Nachricht an mich schicken oder mich anrufen (s. Impressum), dann schick ich auch gern eine  Anfahrtskizze!

 

Veranstalter ist die Fachgruppe Ornithologie und Vogelschutz Merseburg e. V.

Die Teilnahme an der Exkursion ist kostenlos, über eine kleine Spende würde sich unser Verein sehr freuen.

 

 

 

27. April 2016     Arbeitseinsatz an einer Bienenfresser-Brutwand

 

Noch ganz schnell, bevor die Bienenfresser am Geiseltalsee eintreffen, einen Arbeitseinsatz heute gemacht. Das Wetter war zwar ziemlich gräßlich, aber war haben uns tüchtig ins Zeug gelegt, entbuscht, ein wenig an der Steilwand abgestochen und Aufwuchs beseitigt.

 

Damit sich die Bienenfresser wieder am Geiseltalsee und den Schwesterseen wohlfühlen und erfolgreich brüten, müssen die Brutwände und auch das nähere Umfeld regelmäßig gepflegt werden. Vielen Dank an die fleißigen, ehrenamtlichen Helfer.

 

 

25. Juli 2015     Exkursion zu den Bienenfressern

 

Ein Grund zum Feiern:  20 Jahre Bienenfresser im Geiseltal!

 

Na wenn das kein Grund zum Feiern ist...

Und eine stolze Bilanz über den positiven Verlauf der Bestandsentwicklung konnte auch gezogen werden.

Wieder hatte die Fachgruppe Ornithologie und Vogelschutz Merseburg, wie alljährlich, zur Exkursion zu den Bienenfressern eingeladen. Dabei galt es sich zu beeilen, denn die ersten Bienenfresser waren in diesem Jahr schon am 10. Mai da. So hatte das Brutgeschäft sich auch ein wenig nach vorn verschoben.

Mehr als 120 Teilnehmer hatten sich zur Exkursion eingefunden und sich auch nicht gescheut, große Entfernungen zurückzulegen, um den Bienenfresser hier vor Ort erleben und viele Informationen mitnehmen zu dürfen. So konnten wir sogar Gäste aus den Niederlanden begrüßen, die bereits im April zum Bienenfresser-Symposium am Geiseltalsee angereist waren und diesmal die Gelegenheit für Filmaufnahmen nutzten.  Aber auch Exkusionsteilnehmer unter anderem aus Niedersachsen, aus dem Bördekreis, Dresden, dem Erzgebirge und Jena waren eigens zur Teilnahme an dieser Wanderung angereist.

Damit auch jeder recht viele Informationen mit nach Hause nehmen konnte, wurden drei Gruppen gebildet, deren fachkundige Betreuung der Vorsitzende des Vereins Udo Schwarz und die Mitglieder Arnulf Ryssel und Christine Lattke übernahmen.

Der Höhepunkt war wieder die Beringung einiger Bienenfresser, die kurz zuvor von Peter Tamm, einem Vogelberinger, und Thomas Schön, beide auch Vereinsmitglieder, an den Bruthöhlen eingefangen wurden. Erst die Beringung ermöglicht den Ornithologen, Rückschlüsse über die Verbreitung und Ausbreitung der Bienenfresser zu ziehen. Durch Ablesung der Beringungsdaten erfuhren wir auch über die Bruterfolge im Geiseltal geborener Bienenfresser in Rheinland-Pfalz und in Sachsen.

Einhellige Begeisterung herrschte darüber, daß jeder der Teilnehmer den Bienenfresser  aus unmittelbarer Nähe betrachten konnte. Die Vereinsmitglieder freuten sich über so viele strahlende Gesichter und hörten des öfteren ein laut vernehmliches "ah...".

Ein Grund mehr, diese nun schon zur Tradition gewordene Exkursion zu den Bienenfressern auch im nächsten Jahr fortzusetzen.
 

 

 Termin 25. Juli 2015 Exkursion zu den Bienenfressern


 

 

 


 


Bienenfresser-Weibchen

20. Juli 2013 Exkursion zu den Bienenfressern

 

 

Die Fachgruppe Ornithologie und Vogelschutz Merseburg hatte zur alljährlichen Wanderung zu den Bienenfressern eingeladen. 35 Naturfreunde trafen sich dazu am Runstädter See. Unter fachkundiger Leitung von Herrn Schwarz und Herrn Ryssel konnten dann die eigentlich doch recht scheuen Bienenfresser beobachtet werden. So erfuhren die Teilnehmer unter anderem, daß im Süden Sachsen-Anhalts rund 50% aller in Deutschland brütenden Bienenfresser ihre Jungen großziehen, mit erfreulich zunehmender Tendenz.  Ein besonderer Höhepunkt für alle Teilnehmer waren dann zwei zur Beringung eingefangene Bienenfresser, die unter den Augen aller ihr prachtvolles Gefieder und ihren mächtigen Schnabel zur Schau stellen durften. Als Beifang sozusagen wurde dann noch ein Wendehals präsentiert, der ebenfalls selten ist, aber im Geiseltalseegebiet genau wie der Bienenfresser nicht zuletzt dank fleißiger Naturschützer seine Heimat für die Sommermonate gefunden hat.