Navigation

 

Nach der

Bundesartenschutzverordnung

gilt der Bienenfresser als

 

 

"streng geschützt"

 

er gilt als Edelstein unter den Vögeln

 

 

Sein besonderer Schutz sollte uns allen am Herzen liegen,

ist der Bienenfresser doch etwas ganz besonderes!

 

 

 

Geeignete Brutgelegenheiten zu finden ist für die Bienenfresser sicher nicht immer leicht. Deshalb sorgen viele fleißige Hände der Mitglieder der Fachgruppe Ornithologie und Vogelschutz Merseburg e.V. dafür, daß Steilwände in geeigneter Form immer wieder aufs neue gepflegt werden. Das ist keine leichte Arbeit, erfordert sie doch allerhand Kraft und Ausdauer. Aber für die wunderschönen Bienenfresser ist es den Vereinsmitgliedern eine Herzenssache, danken es uns die "Bienis" Jahr für Jahr auf ihre Weise und halten uns die Treue.

Ein Teil des Schutzes dieser Art besteht in der genauen Erfassung des Bestandes und der Brutstandorte.

 

Die Beringung der Bienenfresser spielt für die Auswertungen dabei eine wichtige Rolle.

 

Es ist nicht immer leicht, den Schutz des Lebensraumes zu organisieren, besonders in unserer heute doch allzusehr auf Ökonomie und Wachstum ausgerichteten Gesellschaft. Mitarbeiter der Fachgruppe für Ornithologie und Vogelschutz Merseburg leisten dabei eine  wertvolle Arbeit.

So konnte z. B. durch intensive Aufklärung und Verhandlungsgeschick verhindert werden, daß man für die Bienenfressser einige so lebensnotwendige Steilhänge in Kiesgruben und ehemaligen Braunkohlengruben abflacht.

 

Da die Bienenfresser immer wieder neue Steilwände für sich entdecken, ist gerade da unermüdliche Handlungsbedarf notwendig.

 

 

Neue Mitglieder in den Reihen der Naturfreunde der Fachgruppe Ornithologie und Vogelschutz Merseburg e.V. oder auch Interessenten sind jederzeit herzlich willkommen. Kontakt über diese Homepage oder direkt bei der Fachgruppe (Link)